Home
Über mich
Dienstleistungen
für Personen
für Betriebe
für Institutionen
Kontakt
Impressum
Sitemap

Meine Dienstleistung für Sie:

 

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

  

Nach § 84 (2) SGB IX sind Unternehmen zur Anwendung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) verpflichtet, wenn Beschäftigte länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind.

Ziel eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements ist es, die Arbeitsfähigkeit der erkrankten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wieder herzustellen. Auf diese Weise wird eine erneute Erkrankung vermieden und die Arbeitsfähigkeit langfristig gesichert.

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement erfordert sowohl die Kontaktaufnahme zum arbeitsunfähigen Mitarbeiter als auch die integrative Einbindung der professionellen Akteure aus unterschiedlichen Bereichen. Individuelle Unterstützungsangebote flankieren die betriebliche Eingliederung.

Die gesetzliche Verpflichtung zum BEM in § 84 Abs. 2 Satz 1 SGB IX zielt darauf ab, durch geeignete Gesundheitsprävention das Arbeitsverhältnis im Einzelfall möglichst dauerhaft zu sichern. Die Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten soll erhalten und gefördert bzw. die Entstehung von chronischen Erkrankungen und Behinderungen vermieden werden.

BEM dient der Hilfe und Unterstützung durch eine sinnvoll geplante und durchgeführte Beschäfigungssicherung und Gesundheitsförderung.

Im Rahmen eines Präventionsgespräches würde zunächst frühzeitig gemeinsam mit dem bzw. der Betroffenen geklärt werden, ob präventive Maßnahmen umgesetzt werden können, die dazu geeignet sind, die Arbeitsfähigkeit auf Dauer zu sichern bzw. zu fördern. In diesem Gespräch klärt der Arbeitgeber (also die FernUniversität) zusammen mit der bzw. dem Beschäftigten, ob Maßnahmen der Prävention in Frage kommen. Im Vordergrund stehen vorbeugend wirkende Maßnahmen - insbesondere dann, wenn es um die Vermeidung chronischer Erkrankungen geht.

 

Meine Kompetenz:

Als zertifizierte „Disability-Managerin“  (von der UKBG)  biete ich Ihnen meine langjährigen Erfahrungen bei der Wiedereingliederung von Rehabilitanden, Schwerbehinderten und erkrankten Mitarbeitern in den Arbeitsprozess an.

Als professioneller Dienstleister, der unabhängig und neutral tätig wird, arrangieren wir eine Basis des Vertrauens für alle Beteiligten. Die berufliche Eingliederung führt auf integrative und zielorientierte Weise zum Erfolg.

Ich  verfüge in der Region Rhein-Berg, Köln und Bonn  über gute Kontakte zu verschiedenen Leistungsträgern. Über diese kooperative Vernetzung beschleunigt sich der Prozess der beruflichen Wiedereingliederung und Teilhabe.

Gemeinsam mit Ihnen entwickele ich passgenaue, individuelle Strategien für Ihre Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen. Dazu zählt die enge Begleitung des erkrankten Arbeitnehmers über den gesamten Prozess der beruflichen Neuorientierung  oder/und Reintegration.

 

Meine Dienstleistung:

  • Beratungsangebote für erkrankte Mitarbeiter unter Berücksichtigung der medizinischen, persönlichen, sozialen und innerbetrieblichen Situation z.B. Überprüfung der Relevanz des BEM, Zustimmung des Mitarbeiters einholen, Erstgespräch führen
  • Entwicklung lösungsorientierter Strategien zur Wiederaufnahme der Arbeit bzw. zur beruflichen Neuorientierung z.B. Klärung der Rückkehrmöglichkeiten und Erarbeitung individueller Lösungsmöglichkeiten
  • Kontaktaufnahme zu den relevanten Akteuren und Koordination der Eingliederungsschritte z.B. Organisation der geplanten Schritte und Wege, Beantragung von Fördermitteln
  • Regelmäßiges Feedback an den Auftraggeber
  • Erfolgsbeobachtung und -kontrolle durch Analyse und Nachbefragungen

Ihr Unternehmerischer Nutzen:

· Verkürzung und Reduzierung von Zeiten der Arbeitsunfähigkeit

·  Einsparung v. Kosten /schnellere Rückkehr der Beschäftigten in den Betrieb

· Vermeidung  / Verringerung  von Krankheitsfolgekosten z.B. Einstellung einer Ersatzkraft

· Steigerung der Mitarbeitermotivation und Erhalt von Leistungspotenzialen

· Erfüllung der gesetzlichen Auflagen und Rechtssicherheit im Kündigungsverfahren

· Hilfestellung bei der Leistungsabwicklung mit den Akteuren

 

Für die Einführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements können Arbeitgeber von den Rehabilitationsträgern oder dem Integrationsamt eine Prämie oder einen Bonus erhalten.

 

Meine Ethik:

In meinem beruflichen Umgang mit Menschen, Gemeinschaften und Organisationen wahre ich fundamentale Menschenrechte, Integrität und Selbstbestimmung sowie Verständigung und Frieden im sozialen Zusammenleben.
Als Psychologin will ich durch meine Berufstätigkeit dazu beitragen, dass alle Menschen dieser Erde - unabhängig von Geschlecht, Alter, Schicht, Nation oder Religion - ein Leben in Menschenwürde, Gesundheit, Selbstachtung, Selbstbestimmung, Frieden, Gerechtigkeit und Sinnerfüllung leben können.

 

psychologische und soziale Beratung / Coaching / Schulung / BEM  | info@mobiledienstleistung.com